Karneval

Karneval in der Karibik

Trinidad und Tobago ist weltberühmt für seinen Karneval. Die Karnevalsfeierlichkeiten auf Trinidad gelten nicht nur unter Kennern als der schönste neben dem in Rio de Janeiro überhaupt. Inzwischen ist Karneval auf Trinidad ein echter Publikumsmagnet, das als lebende Sehenswürdigkeit im Februar/März Tausende von Touristen nach Trinidad lockt. Prachtvolle Kostüme, unablässige Musik und ausgelassene Stimmung lassen die ganze Insel in wahre Ekstase verfallen.

Wer es sich leisten kann, zeigt zur Hochzeit des Karnevals, am Dienstag ein großartig ausstaffiertes Königskostüm. Diese besonderen Kostüme werden zum Teil über Monate in Handarbeit gefertigt und sind relativ teuer. Für viele Einwohner bleibt beim Karneval aber nur Ölfarbe und Lehm, mit denen die Körper bunt verziert werden. Und bunt geht es auch auf den Straßen während der feierlichkeiten zum Karneval zu. Große Umzüge mit lauter Steelpan-Musik gehen fast den ganze Tag. Nach Sonnenuntergang verlagern sich die Feiern in die Clubs und Lokale. In der Karneval-Zeit gleicht die Hauptstadt Port-Of-Spain einer riesigen Partymeile. Die Inhaber der Geschäfte verbarrikadieren an den Karnevalstagen im Frühjahr ihre Läden. Dafür gibt es an zentralen Orten Imbissstände und immer wieder Getränke, viele davon alkoholische Cocktails, Rum und karibisches Bier. Ausgelassene Stimmung ist in der ganzen Stadt garantiert.

Entstanden ist der Karneval auf Trinidad durch einen Import aus Europa. Die Franzosen brachten ihn im 18. Jahrhundert aus Europa als katholische Tradition in die Karibik. Nach dem Fall der Sklaverei wollten auch die Schwarzen auf Trinidad und Tobago Anteil an diesem rauschenden Karneval-Fest haben. Nach Widerständen der Kolonialherren fanden Sie in Maskierungen und Kostümen ein Weg, ausgelassen zu feiern. Ende des 199. Jahrhunderts wurden mehr und mehr historische Themen von den Kolonialherren aufgenommen und dabei auch die Schwarzen als Kostümträger integriert. Der gemeinsame Karneval entstand und entwickelte sich zu seiner heutigen Pracht.

In der 50.000 Einwohner zählenden Hauptstadt Port-Of-Spain halten sich zum Karneval rund 85.000 Menschen auf, die rund um die Uhr feiern. Die Tausende von Touristen feiern ausgelassen mit. Aber auch ein Erlebnis, bei dem einige Regeln zu beachten sind. Während der Karneval-Zeit sollten die typischen Sicherheitsmaßnahmen besonders beachtet werden. Außerdem sind auch die engen Körpertänze auf der Straße mit Besonnenheit zu erleben. Hüfte an Hüfte zu tanzen, ist während des Karnevals auf Trinidad und Tobago normal, sollte aber nicht zu mehr führen. (Und ist abseits des Karnevals besonders für Touristinnen eine Situation, die auf keinen Fall über das Tanzen hinausgehen sollten.) Wer die wenigen Benimmregeln beachtet und beim Karneval wachsam bleibt, kann an einem unvergessliches Partyerlebnis teilhaben.

Der Kaneval auf Trinidad unterscheidet sich vom europäischen Karneval dadurch, dass völlig andere Karnevalskostüme genutzt werden. Die Feiernden verkleiden sich nicht, sondern schmücken sich eher, um den Karneval ausgelassen zu begehen. Damit gleicht dieser eher dem in Rio de Janeiro.

Karibische Küche

Entdecken Sie eine exotische und gute Küche. Karibisches Essen und die Drinks sind einfach großartig. Scharf, säuerlich, fruchtig, mal süß, immer exotisch. Viel Fisch, Geflügel und Gemüse. Und ein karibisches Curry, das wirklich zum Anbeißen ist. Probieren Sie die karibische Küche! Mehr lesen »

Musik

Trinidad ist die Heimat der Steel Pan, einem Instrument, das typisch für den karibischen Sound der Steel Music ist. Lernen Sie mehr zu diesem Thema kennen und erfahren Sie etwas über die Geschichte der Steel Pan. Mehr lesen »